Glossar

From benutzbar.ch

Analyst
Rolle im Software-Entwicklungsprozess. In diesem Buch in erster Linie Personen, die mit der Aufnahme und Modellierung von Anforderungen beschäftigt sind.
Anforderung
Eine geforderte Eigenschaft, die vom neuen System erfüllt werden soll.
Anforderungsmanagement (Requirements Engineering)
Eine Sammlung von Methoden, um die Anforderungen für die Entwicklung eines technischen Systems zu erheben, modellieren, verwalten, prüfen und zu kommunizieren.
Benutzer
Rolle im Software-Entwicklungsprozess. Diese sollte ausschließlich von Personen wahrgenommen werden, die potenziell das neue technische System benutzen werden.
Benutzerschnittstelle (User Interface)
Auch Mensch-Maschine-Schnittstelle, Benutzungsschnittstelle oder Benutzeroberfläche genannt. Die Benutzerschnittstelle umfasst die Teile eines Systems, mit denen Personen direkt interagieren.
Computer
Eine Maschine, mit der man fast so schnell schreiben wie denken kann. (Umberto Eco)
Ergonomie
Wissenschaft zur Erforschung der Beziehungen zwischen dem Menschen und seiner Arbeit, Arbeitsmittel und Umgebung.
Evaluation
Bezeichnung für den Vorgang, ein technisches System mit Benutzern zu beurteilen.
Geschäftsprozessmodellierung (Business Modeling)
Eine Sammlung von Methoden, um ein Modell eines Geschäftssystems zu erstellen, zu verwalten und zu überprüfen.
Human Computer Interaction (HCI)
Wissenschaft zur Erforschung der Kommunikation zwischen Mensch und Computer.
Human Factors
Psychologisches Fachgebiet zur Erforschung menschlicher Einflussgrößen bei der Anwendung von Technologien.
Interaction Design
Die Gestaltung der Interaktion zwischen Benutzer und System. Das Interaktionsdesign definiert die Möglichkeiten zur Steuerung eines Systems, sein Verhalten und seine Rückmeldungen. Als Fachgebiet umfasst Interaction Design die Herleitung einer guten Benutzerschnittstelle durch die Einbeziehung von Benutzern und beinhaltet dabei Aspekte der grafischen Gestaltung oder des Industriedesigns.
Iteratives Vorgehen
Wiederholende und zielgerichtete Durchführung eines Entwicklungszyklus von Analyse bis Evaluation zur schrittweisen Annäherung von Prototypen oder Teilen eines neuen Systems an die gewünschte Lösung.
Kontext
Auch Anwendungs- oder Nutzungskontext. Die Umwelt, in die ein technisches System eingebettet wird, bestehend aus den Benutzern und deren Arbeitsweisen sowie dem kulturellen, sozialen, organisatorischen, physischen und technischen Umfeld.
Mock-up
Eine Attrappe der Benutzerschnittstelle, die zur Evaluation mit Benutzern und anderen Interessensvertretern verwendet werden kann. Beispielsweise mit Papier, Karton, Styropor oder mit elektronischen Mitteln wie Grafikprogrammen erstellt. In diesem Zusammenhang spricht man auch von LoFi-Prototypen (englisch: Low Fidelity = geringe Wiedergabetreue).
Modellieren
Die vereinfachte Darstellung und Verdeutlichung eines gewissen Ausschnitts der Realität zu einem bestimmten Zweck. Modellieren ist eine notwendige Tätigkeit auf dem Weg von den Benutzerbedürfnissen zur Spezifikation eines Systems.
Prozess
Der Ablauf von Tätigkeiten, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Häufig anzutreffende Bedeutungen sind: Informationsflüsse und Zusammenarbeit im Unternehmen (Geschäftsprozesse), Arbeitsabläufe eines Benutzers mit einem bestimmten System (Mensch-System-Interaktion), Vorgehensmodelle für die Erstellung von Anwendungen und Produkten (Entwicklungsprozesse).
Software-Ergonomie
Fachgebiet zur Erforschung und Anpassung von Computerprogrammen an die menschlichen Anforderungen und Bedürfnisse.
Spezifikation
Beschreibung einer neuen Lösung als Vorgabe für die Entwicklung. Teil des Vertrags zwischen Auftraggeber und Hersteller.
Usability
Ein Maß für die Benutzbarkeit eines technischen Systems. Verwandte Begriffe sind Gebrauchstauglichkeit und Benutzerfreundlichkeit.
Usability Engineering
Die systematische Anwendung von Methoden und Techniken, um gezielt benutzbare Systeme und Produkte zu entwerfen und herzustellen.
Usability Lab
Eine speziell für Usability Testing eingerichtete Räumlichkeit.
Use-Case-Modell
Ein Modell des Verhaltens eines Systems. Die am häufigsten verwendeten Modellelemente sind Anwendungsfall (Use Case), Akteur (Actor) und Beziehung (Relationship).
User Centered Design (UCD)
Vorgehensmodelle, welche die späteren Benutzer systematisch in die Entwicklung von Systemen und Produkten einbeziehen.
User Experience (UX)
Disziplin, die sich mit der Gestaltung der gesamten mit einem Produkt oder einer Dienstleistung verbundenen Kommunikation zum Benutzer auseinandersetzt.
User Interface Design
Fachbereich, der sich mit der Gestaltung von Benutzerschnittstellen anhand definierter Anforderungen beschäftigt.